Logo
Keine Seiten in der Sammlung.

WiSK

Wiener Sozialkompetenz
Programm zur Förderung von sozialer und interkultureller Kompetenz in der Schule

Das WiSK Programm ist ein theoretisch fundiertes und hinsichtlich seiner Wirksamkeit überprüftes Schulentwicklungsprojekt zur Förderung von sozialen Kompetenzen und zur Prävention von Gewalt. Das Programm wurde am Psychologischen Institut der Universität Wien unter Leitung von Prof. DDr. Christiane Spiel entwickelt und richtet sich an Schulen der Sekundarstufe. Das WiSK Programm bezieht die gesamte Schule ein und sieht Maßnahmen auf Schulebene, Klassenebene und der Ebene der einzelnen SchülerInnen vor. Vorraussetzung für die Teilnahme ist die Bereitschaft der Schule, alle Bestandteile des WiSK Programms umzusetzen.
Auf Schulebene werden Schul- und Klassenregeln für ein positives Miteinander erarbeitet, Informationen für LehrerInnen, SchülerInnen und Eltern erstellt sowie Vorgehensweisen im Falle von Gewalt an der Schule entwickelt.
Auf Klassenebene wird das WiSK Klassenprojekt durch speziell geschulte LehrerInnen durchgeführt, mit dem Ziel, SchülerInnen zusätzlich in ihrer sozialen und interkulturellen Kompetenz zu fördern.
Jede Schule wird bei der Implementierung des WiSK Programms durch eine/n WiSK BegleiterIn unterstützt. Die/der WiSK BegleiterIn informiert die Schule in pädagogischen Konferenzen über alle notwendigen Schritte, führt schulinterne Fortbildungen durch, unterstützt bei der Erstellung von Arbeitsunterlagen und begleitet die LehrerInnen während der Durchführung des WiSK Klassenprojekts und bei Einzelgesprächen nach Gewaltvorfällen.
http://www.univie.ac.at/wisk.psychologie

In OÖ wird das Projekt im Schuljahr 2010/11 gestartet. 10 Schulen nehmen am Programm teil und werden von SchulpsychologInnen bei der Durchführung begleitet.
Sollte Ihre Schule Interesse an diesem Programm haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrer zuständigen Schulpsychologischen Beratungsstelle auf.