Logo

Supplierungen - kurzfristige Vertretungen

Wenn Betreuungspersonen für die individuelle Lernzeit oder für die Betreuung im Freizeitbereich ausfallen, hat eine Vertretung zu erfolgen. Die Verantwortung für die Erstellung von Supplier- und Vertretungsplänen in der Tagesbetreuung obliegt dem Schulleiter bzw. dem Leiter des Betreuungsteiles, dieser kann im Bedarfsfall auch Lehrer zu Vertretungen in der individuellen Lernzeit bzw. im Freizeitbereich verpflichten.

Sowohl für die kurzfristige Vertretung in der individuellen Lernzeit als auch für die kurzfristige Vertretung im Freizeitbereich werden Einzelmehrdienstleistungen gem. § 50 Abs. 4 und 5 LDG 1984 bezahlt. Die Supplierungen im Betreuungsteil zählen wie andere Supplierungen zur Gänze für die Erfüllung der 20 Stunden gem. § 43 Abs. 2, Z.3 LDG 1984.

Bei der Eingabe in eSA beachten Sie folgende Vorgaben:

Suppl. BINL (Supplierung in der individuellen Lernzeit)

Diese Vertretungsstunden sind als eigenes Ereignis "Suppl.BINL" in eSA einzugeben.

Suppl. FZB (Supplierung im Freizeitbereich – ausgenommen Mittagsaufsicht)
Die Vertretungsstunden im Freizeitbereich sind mit der neuen Ursachengruppe als Einzelsupplierungen in eSA einzugeben.

Eine Vertretung bei der Mittagsaufsicht ist, wie bisher, mit dem Excel – Formular zu melden.
Vorlagefrist beim Landesschulrat OÖ: bis 10. des folgenden Monats (z.B. Jänner - Meldung bis 10.02.)

Seit dem Schuljahr 2009/2010 siehe dazu auch:

Richtlinien für die Supplierungen - Ermittlung der unentgeltlich zu haltenden Supplierverpflichtung
Neuregelung gemäß Budgetbegleitgesetz 2009

© 2016 Landesschulrat OÖ