Logo

Anmeldung

SchUG § 12a Abs. 1:
  1. Der Besuch des Betreuungsteiles ganztägiger Schulformen bedarf einer Anmeldung. Bezüglich der Anmeldung gilt für ganztägige Schulformen mit getrennter Abfolge des Unterrichts- und des Betreuungsteiles:
    1. Die Anmeldung kann anlässlich der Anmeldung zur Aufnahme in die Schule sowie innerhalb einer vom Schulleiter einzuräumenden Frist von mindestens drei Tagen und längstens einer Woche (wobei diese Frist einen Sonntag einzuschließen hat) erfolgen; nach dieser Frist ist eine Anmeldung zulässig, wenn dadurch keine zusätzliche Gruppe erforderlich ist.
    2. Die Anmeldung kann sich auf alle Schultage oder auf einzelne Tage einer Woche beziehen.
    3. Die Anmeldung gilt nur für das betreffende Unterrichtsjahr.
Bei der getrennten Form ist die Anmeldung auch tageweise möglich! Die Anmeldung ist innerhalb einer bestimmten Frist durchzuühren und gilt nur für das betreffende Schuljahr!
(Hinweis: Erst nach Bekanntgabe des Stundenplanes können die Eltern erst tatsächlich entscheiden, ob sie eine tageweise Anmeldung vornehmen wollen bzw. für welche Tage sie ihr Kind anmelden werden!)

SchUG § 12a Abs. 1:
  1. für ganztägige Schulformen mit verschränkter Abfolge des Unterrichts- und Betreuungsteiles:
    1. Die Regelung der Z 1 lit. a gilt auch hier.
    2. Die Anmeldung kann sich nur auf alle Schultage erstrecken.
    3. Die Anmeldung gilt für die Dauer des Besuches der betreffenden Schule.
Bei der verschränkten Form ist die Anmeldung nur für alle Schultage möglich und gilt für die gesamten Schuljahre, die die Schüler/innen in dieser Schule verbringen!

Nach erfolgter Anmeldung:
Für beide Formen gilt, sobald die Schüler zur ganztägigen Schulform angemeldet sind:

SchUG § 43 Abs. 1:

Die Schüler .... haben den Unterricht (und den Betreuungsteil an ganztägigen Schulformen, zu dem sie angemeldet sind) regelmäßig und pünktlich zu besuchen, die erforderlichen Unterrichtsmittel mitzubringen und die Schulordnung bzw. die Hausordnung einzuhalten.

Fernbleiben vom Betreuungsteil:

SchUG § 45 Abs. 7:

Das Fernbleiben vom Betreuungsteil an ganztägigen Schulformen ist nur zulässig:
  • bei gerechtfertigter Verhinderung
  • bei Erlaubnis zum Fernbleiben, die aus vertretbaren Gründen vom Schulleiter oder Leiter des Betreuungsteiles zu erteilen ist.

© 2016 Landesschulrat OÖ