Landesschulrat für Oberösterreich

Erlässe


Bearbeiter: Hr. Pascher - Abteilung A1
Code: A1-19/2-2010 vom 02.02.2010
Versetzungen von Bezirk zu Bezirk ab dem Schuljahr 2010/2011
 

Bezirksschulräte
in Oberösterreich

Sehr geehrte Damen und Herren!

Der Landesschulrat für Oberösterreich teilt mit, dass Ansuchen um Versetzung von Landeslehrern/Landeslehrerinnen in einen anderen Bezirk bis spätestens

5. März 2010

bei der Schulleitung der Stammschule einzureichen sind. Später eingebrachte Ansuchen finden erst dann Berücksichtigung, wenn rechtzeitig eingebrachte Ansuchen nicht mehr aufliegen.

Bisher eingereichte Ansuchen um Versetzung bleiben für das Schuljahr 2009/2010 vorgemerkt.
Für das Schuljahr 2010/2011 ist jedenfalls ein neuerlicher Antrag um Versetzung im Dienstweg vorzulegen.

Die Direktionen der Schulen werden ersucht, jene Lehrer/Lehrerinnen, die derzeit einen Karenzurlaub konsumieren, verlässlich vom Inhalt dieses Schreibens zu verständigen.

Das dafür notwendige Formular ist über Internet unter der Adresse www.lsr-ooe.gv.at, dem Link Downloads und dem Auswahlmenü Formulare APS/Lehrerinnen und Lehrer/weitere dienstliche Formulare erhältlich.

Grundsätzlich ist es möglich, auf jedem Formblatt mehr als einen Wunschbezirk anzugeben. Es wird jedoch hingewiesen, dass nach abgeschlossenem Verfahren und positiver Behandlung eines Versetzungswunsches durch die Objektivierungskommission die Versetzung verbindlich ist und eine Rücknahme des Ansuchens nicht mehr angenommen wird.

Weiters wird mitgeteilt, dass vom Landesschulrat für Oberösterreich ein bestimmter Schulwunsch nicht berücksichtigt werden kann, da gemäß § 5 Abs. 1 lit. b des Oö. Landeslehrer-Diensthoheitsgesetzes 1986 die Zuweisung an eine bestimmte Schule dem jeweiligen Bezirksschulrat obliegt.

Versetzungsansuchen von Religionslehrern / Religionslehrerinnen bzw. Vertragsreligionslehrer /Vertragsreligionslehrerinnen sind im Wege über die zuständige kirchliche (religionsgesellschaftliche) Behörde dem Landesschulrat für Oberösterreich vorzulegen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine Versetzung ausnahmslos nur bei effektivem Dienstantritt im angestrebten Bezirk durchgeführt wird.

Eine Versetzung während einer Karenz gem. MSCHG bzw. eines Karenzurlaubes gem. VBG bzw. LDG ist daher von der Bewilligung einer vorzeitigen Beendigung des jeweiligen Karenzurlaubes durch den Landesschulrat für Oberösterreich über Ansuchen des/der Landeslehrers/Landeslehrerin abhängig.

Versetzungsbewerber/innen, deren Ansuchen im Schuljahr 2009/2010 noch nicht positiv erledigt werden konnten und deren Versetzungswunsch nach wie vor besteht, müssen ein neuerliches Ansuchen im Dienstweg bis zum oben genannten Termin einbringen.

Um entsprechende Verständigung der Schulen im do. Verwaltungsbereich wird ersucht.

Für die Vorlage der Versetzungsansuchen an den Landesschulrat für Oberösterreich ist der

17. März 2010

vorgemerkt.

Mit freundlichen Grüßen

Für den Amtsführenden Präsidenten
Franz Steffan

Anlage:   Ansuchen um Versetzung

 
Gültig für: APS



webmaster: webmaster@lsr-ooe.gv.at
last modified: 18.11.2014